Kategorie-Archiv: Weltpolitik

Das Whos Who Legal Public Procurement 2014

Das Who’s Who Legal ist eine der bedeutendsten Publikationen im Sektor internationaler Bewertungen für herausragende Leistungen von Wirtschaftsanwälten. Bereits seit 1996 nominiert die Law Business Research Ltd mit Sitz in London Anwälte anhand vorgegebener Kriterien. Unabhängige Umfragen bei anderen Wirtschaftsanwälten, Klienten und Leitern von Kanzleien ermöglichen eine neutrale Erhebung. Bewertet werden die von Law Business Research nominierten Juristen.

Das Rechercheteam des Londoner Unternehmens arbeitet absolut unabhängig und nach strengen internationalen Richtlinien. Who’s Who Legal ist ein Nachschlagewerk, das ausschließlich führende Rechtsexperten listet. In diesem Jahr wurde die Vergaberechtsexpertin Ute Jasper ausgezeichnet mit Who’s Who Legal Public Procurement 2014. Wie bereits in den vergangenen Jahren gehören Dr. Ute Jasper wie auch ihr Kollege Dr. Martin Schellenberg zu den Top-Anwälten des Fachgebiets Vergaberecht. Beide Juristen arbeiten in der Hamburger Sozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Weiterlesen →

Die Aufgaben der Europäischen Zentralbank

Seit einige der Euroländer finanziell ins Straucheln geraten sind, melden die Medien häufig in den Nachrichten Beschlüsse, die von der EZB gefasst wurden. Beispielsweise hat man den Leitzins gesenkt oder andere Maßnahmen ergriffen, die die Preise in Europa stabil halten sollen. Doch die EZB hat noch andere Aufgaben, denen sie gerecht werden muss. Schließlich wurde ihr eine große Verantwortung übertragen und ihre Entscheidungen können weitreichend Folgen für ganz Europa haben.

Die europäische Zentralbank EZB wurde 1998 von den Mitgliedsstaaten der Europäischen Währungsunion gegründet und bildet seitdem zusammen mit den Nationalbanken der EU-Staaten das ESZB (Europäisches System der Zentralbanken).

Weiterlesen →

Die Occupy-Bewegung

Als Gründer der Occupy-Bewegung in gelten Kalle Lasn und Micah White. Die beiden organisierten im Juni 2011 erste Protestaktionen über soziale Netzwerke. Als Folge davon wurde der Zucotti Park in Manhattan besetzt und man errichtete dort eine Zeltstadt, die den Namen Liberty Plaza bekam. Damals setzte man diese Aktion eindeutig in einen Bezug zu den Geschehnissen auf dem Tahrir-Platz in Ägypten, wo die Bevölkerung gegen ihre Regierung protestierte.

Von Adbusters in die ganze Welt

Zuerst beschränkte sich die Occupy-Bewegung auf die Abonnenten der Zeitschrift Adbusters. Doch schon kurz nachdem der Park in Manhattan besetzt wurde, äußerten sich Prominente zum Thema und die Bewegung konnte viele Fürsprecher finden. Michal Bloomberg, Jeffrey Sachs oder Nacy Pelosi erkannten in der Occupy-Bewegung mehr als ein Strohfeuer. Am 17. September 2011 begannen die Proteste und schon am ersten Tag waren 1.000 Menschen dabei. Aus der Occupy-Bewegung ist eine friedliche Protesthaltung entstanden, die überall auf der Welt diskutiert wird. In Frankfurt besetzte man das Bankenviertel und auch die EZB in Brüssel wurde schon mit einer Zeltstadt versehen. Die Menschen protestieren friedlich gegen soziale Missstände, die auch in der modernen Gesellschaft noch immer vorhanden ist und sie sprechen sich alle für eine gerechtere Welt aus.

Weiterlesen →

Handwerkspolitik

Der wirtschaftliche Stellenwert des Handwerks kann nicht oft genug betont werden. Es ist der vielseitigste Wirtschaftsbereich in unserem Land und vor allem der Mittelstand bildet hier den Kern. Heute sind es rund 1 Million Betriebe, die in die Handwerkrollen und in das Verzeichnis des handwerksähnlichen Gewerbes eingetragen sind. Eine beeindruckende Zahl, die sich sehen lassen kann. Innerhalb dieser Betriebe arbeiten rund 5,15 Millionen Menschen, über 415.000 Lehrlinge werden dort ausgebildet. Von den Erwerbstätigen in Deutschland sind 12,5 Prozent im Handwerk tätig, bei den Auszubildenden in Deutschland sind es 28,3 Prozent. Der Umsatz im Handwerk erreichte im Jahre 2011 etwa 497 Milliarden Euro, ohne Umsatzsteuer.

Weiterlesen →

Für den Ferienhausbau überall in der EU die gleichen Versicherungen?

Für viele Bürger ist das Ferienhaus in den Urlaubswochen das zweite Zuhause und wer ein Ferienhaus in Spanien, Italien oder Frankreich sein Eigen nennen kann, profitiert von den Einnahmen durch Vermietung. Allerdings gibt es da auch Zeiträume, in denen das Ferienhaus nicht genutzt wird. So kann beispielsweise eine undichte Wasserleitung einen wesentlich größeren Schaden verursachen als bei einem ständig bewohnten Gebäude. Aber auch in der Bauphase kann das noch nicht fertiggestellte Ferienhaus durch Vandalismus oder extremer Witterung beschädigt werden. Diese Schäden werden durch die sogenannte Bauleistungsversicherung, einer Art Vollkaskoschutz für das noch nicht fertige Feriendomizil, getragen.

Weiterlesen →

Weltweit günstige Dienstleister online finden

Die Globalisierung hat viele Dienstleistungsbranchen erreicht. Umzüge quer durch Europa, in die USA, nach Kanada oder gar nach Australien oder Japan sind heute zwar noch nicht üblich, aber doch keine Seltenheit mehr. Auch andere Dienstleistungsbranchen sind weltweit vertreten, wie z. B. die Finanzdienstleister, die ihre Agenturen meist im europäischen Raum haben. Große Versicherungsunternehmen, die ebenfalls zu den Dienstleistungsunternehmen gehören, sind jedoch weltweit vertreten.

Wo der neue Arbeitsplatz winkt – ist das neue Zuhause

Wer in Deutschland in seinem Beruf keinen Arbeitsplatz findet, der geht in das Land, das ihm Arbeit gibt. Das ist heutzutage zwar noch nicht die Regel, doch immer mehr Menschen wagen den Schritt in die unbekannte Zukunft. Günstige Umzüge werden im Internet gefunden; hier bieten viele Umzugsunternehmen ihre Dienste an. Dabei ist es nicht relevant, ob die Reise im europäischen Raum endet oder nach Übersee geht. Bei Umzügen nach Übersee werden von vielen Unternehmen die wichtigsten Dinge wie Dokumente und Kleidung per Luftfracht vorausgeschickt.

Weiterlesen →

Wird die Weltpolitik vom Kampf der Kulturen geprägt?

Dies ist eine Frage, die seit 1996 alle Politiker, aber auch viele politisch Interessierte beschäftigt. In jenem Jahr verfasste nämlich der amerikanische Politikwissenschaftler Samuel Phillips Huntington sein Buch „Kampf der Kulturen“, in welchem er sich gegen eine universelle Weltkultur aussprach, die nach dem Ende des Kalten Krieges und dem darauf folgenden Zusammenbruch der UDSSR im Jahr 1988 von vielen Seiten gefordert worden war. Stattdessen vertrat der Wissenschaftler, der neben seiner Tätigkeit als Professor in Harvard auch das US-amerikanische Außenministerium beriet, die These, dass sich die bisherigen ideologischen Konflikte verlagern und in eine Konfrontation der Zivilisationen verwandeln würden.

Weiterlesen →

Gibt es eine weltpolitische Ausrichtung?

Die Frage nach der weltpolitischen Ausrichtung lässt sich nicht generell beantworten. Zu viele Faktoren spielen dabei eine Rolle und Randgruppen der politischen Gesellschaft sorgen immer wieder für Unruhe. Ein Staat und seine Bewohner mögen noch so tolerant und offen gegenüber anderen Nationalitäten sein, schon eine Randgruppe mit wenigen Mitgliedern kann dafür sorgen, dass das Image des Staates sinkt. Besonders in Deutschland wird vermehrt darauf geachtet, dass Ausländerdiskriminierung im Keim erstickt wird. Die Geschichte des Landes ist Mahnung genug, um die Bevölkerung auf Missstände aufmerksam zu machen. Der Verfassungsschutz wurde mit vielen Mitarbeitern ausgerüstet, die dafür sorgen sollten, dass jeglicher Verstoß bereits im Keim erstickt wird.

Weiterlesen →

Politische Karte der Welt

Die politische Karte der Welt ist ständigen Veränderungen unterworfen. Keine Großmacht und kein Weltreich, wie fest gefügt es auch auf dem Zenit seiner Macht erschienen sein mochte, bestand auf ewig. Das einzig Beständige in der Welt ist die Veränderung. Seit den Zeiten der Antike entstanden und verschwanden unzählige Reiche und Staaten, von denen heute nur noch einige Gelehrte und Spezialisten wissen.

Daran hat sich in unserer heutigen Zeit nichts geändert. Gerade das 20. Jahrhundert erlebte große Veränderungen der politischen Landkarte. Am Anfang des Jahrhunderts zerfiel das Imperium der Habsburger und der Osmanen als Ergebnis des Ersten Weltkriegs und neue Staaten wie Jugoslawien und die Tschechoslowakei entstanden. Als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs wurde die Welt, und ganz besonders Europa, in zwei feindliche Lager gespalten, die sich unversöhnlich gegenüberstanden. Die Situation schien unverrückbar. Doch selbst in jenen Jahren änderte sich die politische Karte der Welt, als erst in Asien, danach in Afrika, mehr und mehr ehemalige Kolonien unabhängig wurden.

Weiterlesen →

Weltbedeutung der Politik in Europa

Das vereinigte Europa spielt in der Politik der Welt eine große Rolle. Herausragend sind dabei die Länder Deutschland und Frankreich. Das liegt unter anderem daran, dass sich die Schulden dieser Länder im Rahmen des Erträglichen bewegen und die Ratingbanken von deren Kreditwürdigkeit überzeugt werden können. Das vereinigte Europa gilt für einige Länder auch heute noch als Novum und sie schauen gespannt auf die Entwicklung der Staatengemeinschaft. Obgleich Griechenland vom Staatsbankrott bedroht ist, reiche Länder wie Deutschland oder Frankreich vermögen mit Krediten das Schlimmste zu verhindern.

Weiterlesen →